Monday, June 14, 2010

Nova Rock 2010

Die Wüste lebt und ist laut. Nova Rock, das größte Freiluftspektakel in Österreich schlug letztes Wochenende seine Zelte im burgenländischen Nickelsdorf auf.




Der Wettergott hatte Erbarmen mit den Veranstaltern und ließ es dieses Wochenende so richtig heiß werden. Dass die Pannonische Tiefebene sich zur staubaufgewühlten Prärie verwandelt, dafür waren rund 150.000 Rockfans verantwortlich, die eigentlich nur eines im Sinn hatten: Sich gut gehen lassen und etwas zu erleben. Also eher nicht „Chill Out“, sondern „Gib Gas“ und das auf zwei gleichzeitig bespielten Bühnen.




Woodstock, wo war das schnell?

Die Aufhänger Green Day am zweiten Tag und Prodigy zum Abschluss zeigen die enorme, geschmackliche Bandbreite der heutigen Jugend, zumindest was die Nova-Rock-Karawane betrifft. Und überhaupt, das Publikum scheint mit der 1968-Idylle nichts mehr am Hut zu haben: Musik ja, Politik vielleicht noch als knappes Statement, aber Woodstock ist ein abgeschlossenes Kapitel, das in der Schule im Musik- und Geschichteunterricht gepaukt werden muss. Nicht zu Unrecht, denn immerhin waren die heutigen Altrocker, die Rockröhre Joan Jett und die kalifornischen Düstermetaller Slayer die Oldies im Programm und die stehen erst seit den 1980er-Jahren auf der Bühne.




Woodstock, wo bist du? Kebab statt indische Gemüsebällchen, Bier statt Haschisch. Die Wettergötter hatten mit den Nicht-Anliegen der Nova-Rocker ein großes Verständnis. Sie beließen es am zweiten Tag bei einer Sturmwarnung und zogen mit Groll und Donner haarscharf beim Festivalgelände vorbei.



Vielleicht noch ein Detail am Rande, das war das Geburtstagsgeschenk für Starlight, und wie man bei den Kommentaren sieht, es hat ihr gefallen. Na dann? Dann ja.

Wa.

4 Comments:

Anonymous Anonymous said...

Oida, Papa.
Nova war cool (:

1:10 PM  
Blogger tobi said...

Ich war auch, und ich muss sagen es war wiedermal genial. Wobei natürlich hier und da immer Mankos sind, aber was sollst. Manche Sachen, die mich früher noch gefreut haben, reizen mich heute nicht mehr, aber ich kann mit Stolz behaupten: Festival Nr. 18 ist nun auch absolviert...

3:02 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

ja dann hätten wir uns ja mal treffen können, oder? bei 50.000 besucher pro tag kein problem, oder? ;-)

6:25 AM  
Anonymous Anonymous said...

Wäre auch gern mitgfahrn, wär sicher eine Gaude gewesen. Aber nächstes Jahr bin ich auch dort !
Super Text!!!!!

glG Kev

2:24 PM  

Post a Comment

<< Home