Friday, September 28, 2007

Österreich, der Fasan und der Bär.

Wie gestern in der „20 Jahre Universum“ Retrospektive auf ORF 2 zu erfahren war, leben in einem anständigen Ameisenhaufen ungefähr sechs bis acht Millionen Ameisen. Dem zu Folge ist Österreich nicht mehr als ein Ameisenhaufen. So in etwa dürfte auch der Blick von außen auf unser schmuckes Land sein.

Dass bei uns im Innenhof ein Fasan stolziert, wird die Welt nicht wesentlich verändern, dennoch sollten wir uns über so einen irritierenden Anblick freuen.

Dass MagManu in Wahrheit ein Schwarzbär ist sollte uns nicht weiter verwundern, staunen dürfen wir aber trotzdem.

herbstliche Grüße, Wa!

Friday, September 21, 2007

Didi Pegam ...



... ist nicht nur ein ausgezeichneter Trainer, sondern auch ein Mensch der sich an Versprechen hält! Clarissa "Starlight" sprach den GAK-Trainer nach dem 5:1 Sieg in Bleiburg an, um von Martin Amerhauser das Trikot zu bekommen.
Und siehe da, heute in der Post war ein raschelndes Kouvert mit verdächtigem Inhalt. Das versprochene Amerhauser Trikot mit Widmunng! Laut Absender vom Cheftrainer persönlich aufgegeben,

danke Didi sagen Wa! und Clarissa Starlight.

P.s.: Der morgige Nachmittag ist natürlich schon vorbestimmt. 15:30 Liebenauer Stadion (wie schön das klingt), der Gegner SAK hat schon einen Fanbus organisiert, sehr schön!
Dass Fans und Mannschaft harmonieren können, (das ist bekanntlich die 2/3 Mehrheit im Verein!), von dem könnten sich auch ein paar Ex-Funktionäre überzeugen. Nur, ob die sich noch ohne Geldkoffer ins Stadion trauen bleibt offen.

Monday, September 17, 2007

Literature at its best!



Im Grunde ist es eine Unart zu behaupten, dass es spezielle Monate oder Jahreszeriten gibt, in denen man mehr oder weniger liest. Entweder man liest, oder nicht, und aus!
Besonders hinweisen möchte ich Sie auf David Adams Debüt "Froschkönig". Eine rotzfreche New York Geschichte, die von einem jungen Mann erzählt, der anständig um sich schlägt, um sich richtig kennen zu lernen. Jung, wild, witzig, ein einziges Lesevergnügen, dem auch Bret Easton Ellis Applaus spendet.

Literature at its beeeeeeeeest!


Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!

Bleiburg






Ja, Bleiburg war ein Reiserl wert. Nicht nur dass man dabei mit Kurt Gaulhofer als Pilot eine Gratisrundfahrt rund um Bleiburg mitmachte, (alles sehr schön, Lavamünd, meilenweiter Meis, die Drau blaugrün), gekickt wurde auch und das nicht schlecht, wie man schon längst weiß. Trotzdem, ein 5:1 Kantasieg in Bleiburg, das muss man erst einmal schaffen.
Sehr schön Alin Assii (der vom Platzsprecher als "Asil" vorgestellt wurde, und ich wett was, wir werden ihn als "Hasil" auch noch einmal untergejubelt bekommen ...), Mohiden auch groß und vor dem Tieber, da legst dich nieder, könnte man dichten.
Rundum eine gelunge Sache, freundliche Menschen die Bleiburger, ihr Ex-Trainer Michael Kreutz, hauptberuflich Buchhändler in Kagenfurt, streute uns sogleich Loorbeeren: Bei den drei Titelanwärtern sind wir dabei!
Die Fotos zu diesem Blogg stammen im Übrigen alle aus der Hand von Clarissa Starlight, das sollte auch noch erwähnt werden. Besonders schön das Vuksanovic Parträt, wenn Sie mir noch diese Bemerkung erlauben.

Euer Wa!

Thursday, September 13, 2007

Steirischer Herbst



Der Steirische Herbst erfreut sich außerhalb der Steiermark immer größerer Beliebtheit. Der einzige Schönheitsfehler vielleicht: Hier wird nicht das Kulturfestival sondern das Puntigamer Bier beworben. Im Bild, eine Plakatwand in Wien fotografiert. Als Variante gibt es anstatt dem "Steirischen Herbst" ein bayrisches "O' zapft is'"! Man stelle sich vor, das Ottakringer Bier arbeitet mit dem Slogan "Wiener Festwochen", oder Stigl-Bier mit den "Salzburger Festspielen". aber vielleicht hat ja auch hier die Steiermark eine Vorreiterrolle inne.

In dem Sinne: Lustig samma - Herbst-Bier saufen damma!

Wa! (rülps!)

Sunday, September 09, 2007

ROMA CINQUE - "FINALI"







Das Nachrichtenmagazin "Spiegel" meint ja, dass Mega-Städte wie Paris oder London längst out sind, und in mittelgroßen Städten wie Wien oder Amsterdam der Dampf abgeht. All die Kreativfuzis und die Forscherfuzis leben in den mittleren Großstädten besser. Dort haben sie dann auch mehr Kinder. Dann habe ich Rom gefragt, was denn Rom dazu sagt: "Ma wuascht!", hat Rom dazu gesagt. "Diese Pimperln kassier ich locker ein, weil ich bin ja ewig!". Ewig schön, ewig andres, ewig gleich, ewig Papst, ewig Pana Cotta, ewig Furla, ewig Fellini, ewig Colosseo, ewig "Forza Luppi!", wobei wir bei einem von Wankos Lieblingsthemen wären, nämlich AS Roma, und so auch beim ersten Foto.

Da hat er mich gezwungen mit in einen AS Roma Shop zu gehen, reinzwickt hat er mir, in meine nicht mehr so steife Wade und rauskommen ist ein Francesco Totti Bilderl, der ja jetzt schon kürzere Haare hat, aber wie MagManu sagt, nach wie vor die römisch-markanten Gesichtszüge.

... und jetzt zu unserem zweiten Foto. Da hat mir Clarissa Starlight die Kamera aus der Hand genommen und eine Taube fotografiert. Das Dirndl kann ja was, vor und hinter der Kamera. Nicht?

Für das dritte Foto muss ich mich schon wieder entschuldigen: da hat der räudige Wanko gemeint ich muss ein Hochhaus in Neapel fotografieren. Ich hab mich fast nicht getraut, weil ich ja Angst vor Dieben gehabt hab, aber der Wanko hat meint: "Odruckt wird, sonst gibts A. Lecken!" Und so hab ich halt abgedrückt. Ein bisserl gemurlt hats dort auch, aber ich sag schon nix mehr ...

Dafür ist das letzte Foto wieder ganz meines: MagManu und Clarissa Starlight in Pompey, die Stadt in der Vulkanasche. Möge der Vesuv nicht nochmals ausbrechen, das wär nicht gschickt.

Und schon bin ich mit meinen Urlaubsbildern dahin, die Schule, die Hacke, das Leben hat uns wieder,

ciao Roma!

Euer Ossy Kolmann

Tuesday, September 04, 2007

Kurt & Kurt





So!

Nachdem unser Ossy Kolmann schon ein bisserl an Altersschwäche leidet und nicht mehr ganz mit seiner Rom Bilder Sammlung zurechtkommt, ein kleiner Einspringer. (Apropos Gewaltandrohung: Stimmt, ich habe Ossy ein bisserl zurechtweisen müssen, schon allein zur Sicherheit des alten Knaben, wäre mir ja fast in eine Vespa gelaufen ... aber keine Bange, er hat die kleinen Sticheleien eh ganz gut verkraftet. Ein paar Tränen halt, ganz echte, aber dafür lebt er ja noch, unser Ossy!)

Also, ein kleiner Ausblick, besser gesagt ein großer: Menschen mit Aus- und Weitblick sind Kurt Palm und Kurt Gaulhofer. Palm auf seiner Dachterrasse fotografiert und Gaulhofer auf seiner hausumgreifenden Wohnzimmerterasse. Der eine blickt auf das AKH, der andere auf das UKH und natürlich auf vieles mehr, was es so in Wien oder in Graz zu sehen gibt.
Kurt Palm hat im Übrigen seinen Hermes Phettberg Film unter Dach und Fach, Schnitt und Ton sind noch dazugekommen, und arbeitet mittlerweile an einem (richtig geraten) Fußballbuch. Zur EM gibts die richtige Einstimmung: Der 7:5 WM Sieg 1954 von Österreich gegen die Eidgenossen (HZ:0:3). Das Spiel ist nicht nur für uns historisch, sondern auch für die Welt. Noch kein Torreigen war auf einer WM je höher als dieser. Immerhin schossen uns in Lausan damals Hanappi, Hapel und co ins Halbfinale. Das waren noch Zeiten, gell?
Und Kurt Gaulhofer hat gerade die Aufnahmen für eine neue CD vollendet, was naturgemäß ein Grazer Highlight ist. Im Übrigen freut er sich auf das nächste Heimspiel des GAK. Mindestens 3500 Fans mit ihm, die werden nämlich trotz (oder gerade wegen) des ÖFB Kicks gegen Japan nach Liebenau pilgern.
Ein Wort noch dazu: Haben Sie auch schon Ihre (GAK)Dauerkarte? Mit der verhält es sich im Übrigen wie mit Büchern. Bücher muss man nicht lesen, dem Autor genügt laut good old Reich-Ranicki der Erwerb. Was die Dauerkartenbesucher nun müssen und was nicht können Sie sich selber ausrechnen.
Ja, das letzte Bildchen dürfte mir scheint, das letzte von diesem Sommer gewesen sein. Die Luft war lau und die Wolken flogen so leise und unnatürlich wie Watte über den Grazer Himmel. Der Mond spendete ihnen genug Licht, dass sie nicht den Kirchturm rammten.

bis bald, Euer Wa.

ROMA QUATTRO






Ja und da bin ich wieder!

Ich weiß, ich weiß, ich hab mir ein bisschen eine Zeit gelassen, aber Sie müssen sich vorstellen, dass ich mit dem lieben Ottili (fast hätt ich Ottilie geschrieben, der Schenk wär mir böse geworden ...) mit dem Schenk also, eine Werbung für die EM drehen hab müssen. Wir alte Knacker im Happel Stadion, das müssen Sie sich einmal vorstellen. Aber toll ist 's geworden!

Also, was hätten wir denn da!

Für das erste Bild übernimm ich keine Verantwortung, da hat der Wanko gemeint, wenn ich nicht gleich abdrück, wird er dafür sorgen, dass ich mit dem Fiat Schammerl nach Wien fahren muss, in der Affenhitz! Im Nachhinein sicher eine bessere Wahl als die Öbb, aber das konnte damals ja noch niemand wissen ...

... für das zweite Bild übernimm ich auch keine Verantwortung, da hat der freche Kerl gmeint, entweder ich drückt ab, oder er haut mich direkt in die "Vepsn!", hat er die Mapeds genannt. Und dann fliegen alle um, und dann werden die Römer - ich will gar nicht sagen, was die mit mir laut Wanko gemacht hätten ...


Aber das dritte Bild hab wieder ich ganz für mich und mein Album gemacht. Schön was? Von der Engelsburg den Tiber fotografiert. Der Tiber hat ja früher wie die Pest gestunken, heute riecht er nicht anders als die Mur, meint der W.

Euer Ossy Kolmann!