Monday, December 31, 2007

prosit neujahr! Prosit GAK!



Werte Leser!



Hier (natürlich wieder eine juvenile Idee von mir) im Bild ein GAK-Glücksi, das leider das Kopferl verloren hat, oje. Dürfte im Übrigen zu den Roten passen.
Detail am Rande: Die GAK und Sturm Graz Glücksis gabs heute im Grazer Citypark beim Interspar neben anderen Glücksbringern zu kaufen, natürlich mit Kopferl. Und Schmäh ohne: Die GAK Glücksis (mit der Rücknummer 7, das war mal J. Standfest) waren als erstes ausverkauft. Also, wenn das kein gutes Omen ist?

Guten Rutsch und mögen Ihre Wünsche in Erfüllung gehen, wünscht die Homebase dieser Seite: Starlight, MagManu und Waaaaaaaaaa!

Friday, December 28, 2007

www.gak1902.at




Wenn das kein Neuanfang ist! Geht man auf die offizielle GAK Homepage www.gak.at, wird verkündet, dass die Homepage überarbeitet wird. An sich kein Problem, jedoch dürften hier die "acht Dunkelmänner", die namentlich bedeckt arbeitenden neuen GAK Investoren, am Werk gewesen sein, denn die offiziellen Homepagebetreiber wussten von dieser Nacht und Nebel Aktion nichts und waren äußerst überrascht, als "ihre" Homepage nicht mehr verfügbar war.
Die "neuen" Betreiber sprechen von einer Koordination mit dem Masseverwalter Dr. Norbert Scherbaum, der zur Zeit des Konkursverfahrens bei den Roten das Sagen hat. Nur: Dr. Scherbaum weilt seit dem 23. Dezember im Ausland und gab sich dementsprechend uninformiert.
Da ist einiges zumindest sehr undurchsichtig um nicht zu sagen vollkommen vernebelt, und der Gedanke, dass die "Dunkelmänner" das lästige GAK-Forum einmal für kurze Zeit mundtot machen wollten, ist jetzt nicht wirklich abwegig. Stand zu viel "Wahrheit" drin? Ist es unangenehm, dass die "Wahrheit" für jedermann zugängig ist?
Aber die Rechnung wurde ohne dem Wirt gemacht. Während die "Dunkelmänner" bis zur Fertigstellung der neuen GAK Seite auf die inoffizielle GAK Homepage, www.gak.net, verweisen, geht auf www.gak1902.at. weiter so zu, wie es die Neuinvestoren nicht mehr haben wollten! auf der 1902-Seite haben die "alten" GAK-Homepagebetreiber und die Initiative "GAK 1902" (=Gründungsjahr) sich zusammengetan und die Daten rübergerettet. Alles geht also weiter, wie in gewohnter Form, nur die Page hat sich geändert.

Demokratie muss gelebt werden, Meinungsfreiheit ist ihr Grundstein, das sollten sich die sogenannten Neu-Investoren (die ja noch immer nicht namentlich bekannt sind!!!) des GAK hinter die Ohren schreiben.

Auf die Roten! Retten wir gemneinsam die Vereinsdemokratie.

Wa.

Friday, December 14, 2007

Die vielen Leben des GAK!

"Die vielen Leben des GAK!


Herrschaften! Der GAK ist wohl die launischste Diva wo gibt. (Vielleicht sind auch deshalb einige Fans echte Divarianer ... ich kenn da wen ...). Nun, kurz bevor man auf der Intensivstation dem GAK endgültig den Stecker zog, geht es nun doch weiter. MagManu dazu ziemlich lapidar: „Ich weiß nicht, wie oft ich im letzten Jahr von dir hören hab müssen, dass es Euch nicht mehr gibt ...“.

Tja, mit ein bisschen Luft und Hoffnung ist man auch wieder zum Scherzen aufgelegt, und so echte Weltvereine haben auch in aller Herren Länder Fanclubs sitzen, bei den Roten hat’s da mal ein bisschen was gegeben, aber heut will ich nicht wissen, wie viele der weltweiten GAK-Fanclubs nur noch auf dem Papier bestehen.

Und dennoch, der GAK hat nach wie vor eine große Internetpräsents, wenn auch nicht zwingend mit Fußball zu tun hat – liest sich dafür umso witziger. Anbei ein kleiner Auszug:


In Ratingen in Deutschland, kann ein Magazin zwar nicht auf 105 Jahre Geschichte hinweisen, aber nächstes Jahr werden es tatsächlich 60 Jahre. Hier ein kleiner Auszug aus der „GAK – Gummi Fasern und Kunststoff“ – Welt. Die Seite läuft übrigens auf gak.de, wäre nicht blöd gewesen, sich diese Domain einmal zu sichern ....... .

„Seit 1948 begleiten wir mit GAK Gummi Fasern Kunststoffe die Kautschuk und Kunststoff verarbeitende Industrie sowie deren Maschinen- und Rohstofflieferanten monatlich mit allen relevanten wissenschaftlichen, technischen und wirtschaftlichen Informationen. Das bedeutet: ca. 12.000 Fachleute weltweit lesen GAK Gummi Fasern Kunststoffe. Wir wenden uns mit GAK - Fachzeitschrift für die Polymerindustrie, welche dezidiert praxisorientiert ausgerichtet ist, in erster Linie an Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F+E), an in den Produktionsprozess eingebundene leitende Ingenieure sowie an Führungskräfte mit Entscheidungsbefugnissen im Segment Neuanschaffungen sowie an Einkäufer, die sich einen Marktüberblick verschaffen wollen. Nachfolgend noch einige Angaben zur geographischen Verteilung unserer GAK-Leser. In mehr als 45 Ländern dieser Welt wird die Zeitschrift GAK Gummi Fasern Kunststoffe von Fachleuten aus der entwickelnden, anwendenden und verarbeitenden Polymerindustrie gelesen ...“
Ihr GAK Gummi Fasern Kunststoffe Team

"Wer ein günstiges Auto will, muss natürlich auch zum GAK. Dass dies zugleich ein Insider-Witzerl ist, steht außer Frage, aber bitte lesen Sie selbst!"

„Herzlich willkommen bei GAK - Günstig Auto kaufen.“
„Nach der Eingabe Ihres Passwortes, oben rechts, kommen Sie in den geschlossenen Bereich, der ausschließlich die für Sie eingeräumten Rabatte enthält.Unter dem Button "TOP ANGEBOTE" , auf der linken Seite, finden Sie unsere derzeitigen Schnäppchen.“
Jetzt bei Ford Focus und C-Max extra sparen!!!
Viel Spaß beim Aussuchen Ihres Wunschfahrzeuges wünscht Ihnen,

Ihr GAK - Team !




.......... und der GAK hat schon seit jeher den Bildungsbürger angesprochen, zumindest den, der sich für solch einen hält. In Deutschland gibt es dazu gleich die GAK Schule! ................



"Gymnasium am Krebsberg
Mit Englisch als erster Fremdsprache trägt unsere Schule der globalen Bedeutung dieser Sprache Rechnung. Französisch und Spanisch stellen als zweite und dritte moderne Fremdsprache einen wichtigen Schritt zum "Lernen für Europa" dar."



........... auch Zähne haben ein Recht auf Bestehen. Damit das weiter so bleibt, hat sich ein Stuttgarter GAK Arbeitskreis gebildet! ............



GAK
"Herzlich Willkommen beim GAK!
Der gnathologische Arbeitskreis Stuttgart wurde im Jahr 1978 von einer Gruppe von Zahnärzten mit der Absicht gegründet, den kollegialen Austausch über funktionsbezogene Zahnheilkunde zu fördern.
So entstand aus einem Arbeitskreis ein eingetragener Verein, der das Ziel verfolgt, seinen zur Zeit rund 720 Mitgliedern einen einfachen Zugang zu hochkarätigen Fortbildungsveranstaltungen mit namhaften nationalen wie internationalen Referenten zu ermöglichen. Im Laufe eines Jahres organisiert der GAK rund 6 Veranstaltungen zu verschiedensten Themen der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Diagnostik und Therapie von Kaufunktionsstörungen.
In den 5 GAK-Seminaren werden einzelne Fragestellungen der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde angesprochen. Diese Veranstaltungen finden immer mittwochs statt, der Beginn ist um 14 Uhr, Veranstaltungsort ist Stuttgart. Der Nachmittagsteil endet um 18 Uhr, nach einem gemeinsamen Abendessen beginnt der Abendteil um 19 Uhr. Das Ende des Seminars ist üblicherweise gegen 21 Uhr 30."


............. Natürlich hat der GAK auch immer mit Kunst und Kultur und Menschen aus der Kreativbranche zu tun. Nicht nur in unseren Grazer Reihen stehen gestandene Künstler auch in Bremen gibt es die.
Besonders schön und vertraut der Satz: „Unterstützen Sie die GAK, werden Sie Mitglied!“ ...............


ÜBER DIE GAK
"Die GAK zeigt in wechselnden Ausstellungen zeitgenössische internationale Kunst. In Einzel- und thematischen Gruppenausstellungen werden künstlerische Positionen vorgestellt und aktuelle gesellschaftliche Themen aufgegriffen. Veranstaltungen wie Vorträge, Filmprogramme, Führungen, Lesungen oder Konzerte begleiten die Ausstellungen.
Nicht nur wichtige künstlerische Positionen nach Bremen zu holen ist immer wieder ein wesentliches Ziel, sondern auch die Vernetzung mit der lokalen Szene und die Kommunikation mit den Mitgliedern und dem kunstinteressierten Publikum.
Ihre 450 qm umfassenden Räume hat die 1980 als Kunstverein gegründete GAK in der „Weserburg“ im Zentrum der Stadt. In direkter Nachbarschaft mit dem Neuen Museum Weserburg entsteht immer wieder ein fruchtbarer Dialog, der den Unterschied zwischen einem Museum und einem Kunstverein deutlich macht, und zeigt, wie beide auf anregende Weise ineinander greifen können.

Die GAK wurde für ihr Programm mit dem Adam-Elsheimer-Preis der Kunstmesse Frankfurt ausgezeichnet. Die GAK ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine (AdKV).

Unterstützen Sie die Arbeit der GAK - werden Sie Mitglied!"


Gesellschaft für Aktuelle Kunst
Teerhof 21
D-28199 Bremen
Tel. +49(0)421-50 08 97
Fax +49(0)421- 59 33 37
email: office(at)gak-bremen.de


............. ähnlich Probleme wie die Grazer Roten, haben unsere Namensfetter in Göttingen, aber lesen Sie selbst! ..................


Institut für Völkerrecht der Universität Göttingen
Göttinger Atomrechtskatalog
1988 - 2005
Herausgeber:
Georg Nolte
Peter-Tobias Stoll

"Die Göttinger Virtuelle Bibliothek für Atom- und Umweltrecht und der Göttinger Atomrechtskatalog (GAK) können seit Ende Juli 2005 nicht mehr aktualisiert werden. Dem Institut stehen derzeit nicht die dazu erforderlichen Mittel zur Verfügung. Sponsoren für die Erhaltung unserer Spezialbibliothek und des GAK sowie für eine Erweiterung zu einer Energie-/Umweltrechtsbibliothek sind herzlich willkommen. Kontakt: ctruee1@gwdg.de"


.............Sogar die Opposition im deutschem Bundestag kümmert sich um den GAK! Zumindest sieht es in der Headline so aus! ...............


Opposition kritisiert Kürzung der GAK-Mittel!

"Ausschuss für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft/
Berlin: (hib/MAR) Heftige Kritik haben die Oppositionsfraktionen am Mittwochvormittag im Verbraucherschutzausschuss daran geübt, dass die Mittel für die Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) um 125 Millionen DM gekürzt werden, um damit einen Beitrag zur Finanzierung der BSE-Folgekosten zu leisten. Dem hielt ein Regierungsvertreter entgegen, bei Aufstellung des Haushalts 2001 habe niemand ahnen können, in welchem Umfang das Auftreten von BSE die Verhältnisse ändern und durch Einbruch des Rindfleischkonsums Kosten verursacht würden. Er halte Kürzungen in dieser Größenordnung in diesem Jahr für verkraftbar, fügte er hinzu. Der Weg einer höheren Nettokreditaufnahme werde nicht wieder beschritten."

........... ja und der letzte Link des Tages ist auch nicht schlecht. Falls Sie heuer keine Zeit zum Vanillekipferl backen haben, bestellen Sie Ihre Snacks doch beim GAK! Nur leider ist es mit dem hübschen Bild nichts geworden, weil das halt trotz Kopieren nicht reingeht, ich bin halt ein technischer Voll-Luschi! Aber irgendwo im Ami-Land gibt's GAK Snacks - "so good, you won't believe!"


Also, nice Weekend,

Euer Wa!

Monday, December 03, 2007

Die letzten Worte zum GAK Teil I.

Sehr geehrter Herr Richter!

Wir haben das alles nicht gewollt. Es war eine sehr blöde Situation, sonst wäre es nicht dazu gekommen. Ich weiß nicht, ob Sie sich in unsere Situation hineinfühlen können, aber es ist sehr komisch am Samstag Abend nichts mehr zu tun zu haben, wenn, ja wenn der Verein nicht mehr ist. Wir waren es halt gewöhnt, Samstags zu den Heimspielen und zu den Auswärtsspielen zu gehen. Und da es jetzt ja unseren Verein nicht mehr gibt, haben wir uns zur Beerdigung vom GAK einfach so in der Stadt getroffen.
Dann sind wir einfach so durch die Straßen gezogen. O.k., ich gebe es zu. Wir haben einen Frust gehabt und ziemlich viel getrunken. Ja. Und plötzlich sind wir dann vor dem Sturm Graz Shop in der Sackstraße gestanden. Eigentlich wollten wir dort gar nicht hin, aber irgendwie lag der Shop gerade auf unserem Weg. Und dann war dort dieses mobile Verkehrsschild, mit dem Betonsockel. Ich glaub, halten verboten stand da drauf. Jetzt weiß ich nicht mehr wie das genau gegangen ist, aber einer hat das Ding plötzlich angerollt und alle haben geschrieen, „Hinein! Hinein! Hinein!“
Sie wissen ja wie das ist, alle schreien und der eine macht das dann wirklich. Hat einen ziemlichen Krach gemacht. Hab im Grunde gar nicht gewusst wie laut das ist, wenn eine Auslage in sich zusammenfällt. Ich kann jetzt den Helden, für uns ist es einer, den Helden kann ich nicht verraten, das verstehen Sie doch, oder? Dass wir danach den Fanshop von den Schwarzen geplündert haben, das stand im Grunde auch nicht auf unserer Rechnung, aber irgendwie war es erleichternd. Ich weiß, es ist den Schwarzen gegenüber vielleicht nicht fair, aber irgendwie ist es uns besser gegangen, wie wir das ganze scheiß Fanzeug von denen auf dem Boden zertreten haben.
War ja an sich noch nichts dabei, aber plötzlich hat sich in der Auslage ein Alarm gelöst. Erst einige Minuten später, wahrscheinlich weil wir an der Kassa „angekommen“ sind. Ja und bei dem Scheißalarm, da sind dann einige von uns ausgerastet, weil wir wollten ja im Grunde gar nichts tun, und hätten wir Rote gespielt, dann wäre das alles nicht passiert. Wir sind ja keine Unmenschen, aber man hat uns nun mal beklaut. Man hat uns um unseren Verein gebracht! Ich weiß nicht, ob das jetzt strafmildernde Umstände ergeben, aber irgendwie haben wir nur zurückgeschlagen. Das verstehen sie doch, oder, Herr Richter?
Ja, und wie die Sirenen da los gegangen sind, hat einer geschrieen, „die Bullen sind gleich da!“, und ein anderer, „auch schon scheißegal!“. Der hat dann den ersten Pflasterstein genommen und in die Kaufhausauslage gepfeffert. Die Pflastersteine sind nämlich neben dem Verkehrsschild gelegen. Eigentlich unvorsichtig, oder? Stellen Sie sich einmal vor, wie leicht sich ein Kind da verletzten kann! Sehr achtlos, auf alle Fälle. Nun, wir haben auch diese Pflastersteine in die Hand genommen, weil der erste ist ja bereits geflogen, also war es auch schon scheißegal und irgendwie waren die doch wie geschaffen! O.k., wir schießen da die Auslagen ein und dann ist eh schon von beiden Seiten die Bullerei angerauscht gekommen. Den Rest kennen sie dann eh.
Eines vielleicht noch! Wir haben auch nichts gegen die Bullen gehabt, die haben eh sehr O.k. gefightet und klar sind die dann auch wütend geworden, als ihre Einsatzfahrzeuge in Flammen aufgegangen sind. Kann man ja auch verstehen. Und wie schon eingangs erwähnt, das wäre alles nicht passiert, wenn die uns unseren Verein nicht geklaut hätten! Man hat uns halt das Brot von der Butter genommen, und dass das ohne was abgeht, das haben die Verantwortlichen wohl wirklich nicht gedacht, oder? Das werden doch die Inhaber von dem Kaufhaus auch verstehen, gell? Aber das am Hauptplatz, mit dem Weihnachtsbaum, das waren nicht wir! Darauf kann ich schwören! Das waren sicher die Schwarzen, und die wollen uns das jetzt unterjubeln! Dagegen müssen Sie unbedingt was unternehmen, Herr Richter. Ähm, eine Frage noch, damit wir wissen wie das Urteil ausgeht. Sind Sie ein Roter, oder ein Schwarzer?

All for art, art for all!






Ja, dieser löbliche Anspruch wurde letzten Freitag von der KPÖ unter der Schirmherrschaft von Kurt Palm in der Grazer Arena erfüllt. Eine räudige Mischung aus Musikern und Literaten brachten Gesang und Literatur unter das Volk. Es musizierten u.a. Hans Peter Falkner, Gstanzl-Meister und Quetschenvirtuose, FM4 Sumpf Musik Papst Fritz Ostermayer, dem man am Vorabend in Kärnten (wo auch sonst?!) seine Balalaika geklaut hat, Texte gab es u.a. vom Hausherrn Palm persönlich, auch eine Brecht-Roy-Black Imitation, von Christof Huemer ein äußerst gelungener Graz Text, über seinen letzten Artikel, bevor er von einer Stadtzeitung gefeuert wird. Na hoffentlich keine Prophezeiung! Eh klar, auch von mir gab’s was zum Hören, aber das hätten Sie sich ja denken können, oder?

Euer Wa.