Thursday, August 13, 2009

Hosen & Deichkind.



Hosen-Fan

Saalfelden macht sich aus vielen Gründen bezahlt. Einer ist, dass man sehr schnell nach Deutschland kommt. Dementsprechend war der Rockevent gestern am Chiemsee nur eine Stunde Fahrtzeit entfernt und also schnell mitzunehmen.
Die zwei Hauptacts waren die alten Punk-Hasen „Die Toten Hosen“ sowie die Hip-Hop-Spaß-Fraktion „Deichkind“. Was vom Papier her nicht zusammengeht ging dort auf. Die Hosen machen u.a. Musik gegen Rechts und Deichkind sind nicht Rechts. Mindestens 15.000 Besucher gönnten sich das Spektakel. Fazit: Die apokalyptischen Deichkind schaffen’s auch auf der Großbühne ihre Performance durchzuhalten und waren in Sachen Performance, Sound und Weiterentwicklung vom Hip-Hop sicher der innovativere Act. Die Hosen haben in den letzen Jahren singen und spielen gelernt. Mastermind Campino merkt man auch seine Schauspiel und Filmerfahrungen an. Ob das jetzt noch Punk ist, steht auf einem anderen Blatt Papier, Spaß hat’s auf alle Fälle gemacht.
Am Rande: Auch am bayrischen Chiemsee haben sie ihre Anti-FC-Bayern-Hymne „Bayern“ gespielt, besonders gerne, sogar. Heuchler sind sie also keine, die Jungs aus Düsseldorf und Fortuna-Fans.

Wa.



Deichkind – „Krawall und Remmidemmi.“

3 Comments:

Blogger tobi said...

Ich hab die Hosen schon dreimal gesehen und kann nur sagen: Jedes Mal war ein reines Vergnügen. Wirkllich weltklasse.

1:36 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

hi tobi,

schreib bitte deinen kommentar nochmals auf diese seite: http://www.leogang-saalfelden.at/leoblog/

dort können wir weiterwquatschen. gehört ja eigentlich noch zu meinem saalfelden-program dazu,

tahnxxx,

wa.

6:02 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

This comment has been removed by the author.

12:47 PM  

Post a Comment

<< Home