Sunday, May 17, 2009

24. Runde: GAK – SV Bad Aussee 8:1


In der 87. Minute stand es "noch" 7:1 doch dann hatte GAK-Urgestein Roland Kollmann seinen Auftritt, der in der Minute 90 mit einem Flugkopfball auf 8:1 erhöte.

Es gibt Siege und Siege. Ha, ha, stimmt aber. An welches 3:1 kann sich der Fan noch nach Jahren erinnern, wenn nicht gerade dieser Sieg das Türl zu einer anderen Fußballwelt geöffnet hätte? Aber ein 8:1 gegen einen Verein in der gleichen Liga erlebt man doch selten. Dieses Demoralisieren eines Gegners, das hat was, ihn einfach nicht in Würde sterben lassen. Aber ich höre schon auf, bevor wir uns plötzlich in der einseitigen Kriegsberichterstattung wiederfinden.
Trotz des scheinbar eindeutigen Resultats war es ein Spiel, das sich eigentlich erst langsam entwickelte, sich aber dann in einem Taumel zwischen Wut und Freude zu einem Feuerwerk entwickelte. Freude, weil endlich die Lizenz für die 2. Division da ist, Wut, weil im Spiel so viele Chancen vergeben wurden und die Roten doch endlich etwas für ihre Tordifferenz tun sollten. Die letzten drei Tore fielen übrigens in den letzten 10 Minuten. Wenn in der 3. Liga eine Mannschaft wirklich aufsteigen will, dann ist es der GAK.

Wa.

6 comments:

thfkoch said...

Neid, NEID, N E I D !!!!

Haubentaucher said...

naja, die Hartberger wollen auch unbedingt aufsteigen, sonst würden sie endlich ihre blöde Siegesserie abreißen lassen. und genau daran werden unsere träume am Ende zerbrechen und der Neid wird nichts weiter sein als ein Marterl auf unserem Leidensweg.

Haubentaucher said...

schön für mich by the way, dass meine zweite Lieblingsmannschaft Rayo Vallecano, die in Spanien um den Aufstieg in die oberste Liga mitspielt (derzeit auf Kurs Play-off) daheim 5:0 gewonnen hat. noch schöner wäre es gewesen, wenigstens eines der beiden Spiele live sehen zu können ;-(

Martin G. Wanko said...

Ein Roter, ein Pessimist. Haubentaucher, du hast ja nicht einmal im Meisterjahr daran geglaubt, dass wir Meister werden - du kannst dich aber rausreden: Kannst sagen, du hast von Anfang an gewusst, dass der Meister nix Gutes bringt.

Thkoch: Wir schenken euch 2 Tore, dafür bekommen wir 2 Mille vom FCB. Und noch ist Wolfsburg net Meister ;-).

thfkoch said...

Lieber Wa., Geld ist nicht alles. Vertrauen, Liebe, Freundschaft, Gesundheit, a Glaserl gegen den Durst ... das ist, was zählt. Und wehe, die Stuttgarter schießen Tore, DANN KOMME ICH AUF DEIN ANGEBOT ZURÜCK!

thfkoch said...

Puh, es ist nochmal gut ausgegangen!