Wednesday, February 18, 2009

Danke, Zotter, danke!



Das bin nicht ich.

Freunde des absurden Geschmacks, ich wollt mich tatsächlich mal ein paar Blogs herausnehmen, ich schwör's (ok, zumindest einen Blog), aber das muss man gelesen haben: Das erste „Wa“ – FAKE Interview!
Ohne wesentlicher und unwesentlicher TV-Präsents, ist das nicht schlecht. Passt schon, der Herr Markus Zotter hat sich auf alle Fälle ein Bier verdient, er soll sich doch bei mir melden. Wenn ich mal keine Zeit für Interviews habe (schwer anzunehmen), oder keine Lust dazu habe (noch schwerer anzunehmen), könnte er mich doch glatt vertreten. Gut zusammengeklaut und halb erfunden, kann doch schon mal besser sein, als echt.

Hier ist’s: Bitte sehr: das Wanko FAKE Interview



Wa.

7 Comments:

Anonymous thfkoch said...

Hä? Was'n das für einer? Erst dachte ich, weil Du sein "l" unterschlagen hast, es sei der Schoko-Zotter. Ich habe ihm drei Fleißpünktchen gegeben.
T.

3:35 AM  
Blogger Haubentaucher said...

Das "Interview" ist kreuzbrav und unoriginell wie ein Beitrag für die Schülerzeitung und ein halbes Jahr alt. Sollte eigentlich mit Nichtbeachtung honoriert werden.

Aber deine Überschrift ist verlockend, auch wenn sie in die Irre führt. Vielleicht springt ja auch ein Sponsoring vom Schokokönig aus der Oststeiermark raus, der handelt wenigstens fair - im Gegensatz zum Dosenbullen, der den Planeten mit seinemm Dreck überzieht und mit dem Erlös die lächerlichen Salzburger Fußballer finanziert.

4:38 AM  
Anonymous thfkoch said...

Los Leute, zankt Euch! Fußball ist unser Leben...
Ja, lieber Haubentaucher, mir ging's täuschungsmäßig genauso, hätte sonst auch wohl kaum den Link geschlagen.
Ja, die Zotters reagieren nett - senden dann aber nix, jedenfalls nicht nach Stuttgart. Hatte denen eine Bettelmail wegen "Jö schau!" geschickt. Nette Mail zurück ... Tja. Früher war eben alles besser.

5:28 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

Ich bin das sehr ehrlich, hab diese "Ehrliche Not" wahrschnlich vom GAK gelernt: Ob Zotter oder Red Bull, sponsert's mich bitte zu!

Und klar, da sind wir wieder bei den Hosen: "Früher war alles besser, früher war alles gut, da hielten alle noch zusammen ..." - und jetzt bitte im Chor!

Be Grü

Wa.

7:30 AM  
Blogger intasiti said...

Lustiger Einstieg in das Posting - und eine alte Erkenntnis für mich: Anscheinend gibt es auch im Web2.0 noch immer Leute, die Blogeinträge als Zeitungsartikel wahrnehmen und nur aufgrund deren Headlines als lesenswert erachten.

Nichtsdestotrotz freu ich mich, dass du das Interview ohne mein Zutun gefunden hast und nimm gerne die Einladung zu einem Bier wahr. ;)

@Haubentaucher
Schade, dass man über ein fremdes Blog kommuniziert.
Zur Kritik: Sehr oberflächlich und mir daher leider nicht wirklich hilfreich.
Aber nachdem der Eintrag ja bereits "ein halbes Jahr alt ist" (nettes Kriterium), sollte man ihn wohl am Besten gar nicht mehr diskutieren.

Liebe Grüße
Markus

12:54 PM  
Blogger Martin G. Wanko said...

Na, dann! Bier ist privat. Meine Mailadresse dürfte dir bekannt sein. Mail me,

wa.

2:31 PM  
Anonymous thfkoch said...

Hoho, Herr Zottler sind aber sehr empfindlich ...

10:36 PM  

Post a Comment

<< Home