Monday, October 13, 2008

Charles E. Ritterband



Die NZZ, Ritterband und Sammy



Sammy, solo.


Ja, letzte Woche war ich in Krems, in der Wein-Rausch-Gegend Österreichs schlechthin, man erinnere sich nur an die trefflichen Weinwerbungen „Es muss mein Weinderl sein, aus Niederösterreich sein …“.
Nun denn, zum Löten könnt ich aber doch glatt in Graz bleiben, zum Studieren war ich dort. Mit meinen 38 Lenzen bin ich dazu ja noch immer jung genug im Kopferl, wenn vielleicht schon etwas lichte auf der Birne. Was ich studiere, wollen Sie wissen? Journalismus. Nicht gerade wahnsinning aufregend, aber die Ausbildung zur diplomierten Hebamme wäre mir dann doch zu realitätsnah vorgekommen.
Zum Vortrag lud unter anderem die Koryphäe unter den Korrespondenten, Charles E. Ritterband von der NZZ, derzeit in Wien stationiert. (Dürfte letzten Samstag mächtig viel zu tun gehabt haben, als der in Oberösterreich geborene Kärntner Landeskaiser die Verkehrsregeln missachtete). Und Herr Ritterband kam mit Hund in den Unterricht, Königspudel Sammy, eine gewisse Ähnlichkeit im Haarstyling der beiden lässt sich nicht bestreiten. Fragt sich nur, wer hier von wem inspiriert worden ist.

Wuff!

4 Comments:

Blogger Haubentaucher said...

man stelle sich vor: ein fotobuch mit ritterband und seinem pudel. ich würde es mir kaufen.

3:56 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

Klar würde man das. Beide ganz großartig. auf der letzten Seite würde ich den Frisur-Termin vorschlagen.

1:22 PM  
Anonymous thfkoch said...

Fotobuch? Da muss der Wa. dann ja schon wieder unter Stress texten, der arme Schreiberling....

10:12 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

Au ja, das wär' was. Die Fotos mach ich auch gleich dazu - tja, hättst was gscheits glernt, müsstest das nicht machen, hat man mir mal in Vorarlberg mitgeteilt - aber Schmäh ohne: Im Stress passieren manchmal auch ganz gute Texte ...

Wa.

2:07 PM  

Post a Comment

<< Home