Friday, December 11, 2015

James Bond 007 Spectre, Oida!





Oida! Echt der beste Bond, den es jemals gab, alleine die schauspielerischen Qualitäten des Herrn Daniel Craig genügen aus um dies sagen zu können! Stimmt natürlich nicht, alles ein Schmarren. Das Drehbuch war von der Sorte „das hatten wir ja alles schon mal“ – das wird vermutlich auch der nüchterne Auftrag gewesen sein – ist problematisch. Vier anerkannte Drehbuchautoren und die bringen nichts weiter, bzw. dürfen nichts weiterbringen. Gegenüber den letzten Bonds mit Craig hat sich hier einiges zurückentwickelt. Alles sehr konstruiert und Craig scheint die Rolle satt zu haben, hier war kaum Freude spürbar. Kommen wir zum eigentlich wichtigsten Element in den Bond Filmen: Der Gegenspieler. Das macht ein gewisser Herr Christoph Waltz. Super und böser war bis jetzt keiner. Stimmt jetzt leider auch nicht. Waltz war jetzt nicht böse, noch tuntig, sondern er war einfach da  und hat böses gemacht. Gerne hätte man sich hier Skyfall-Bösewicht Javier Bardem zurückgewünscht. Die Locations waren leider auch öd – wie viele Bonds hat man bereits mit Geheimlabors in Wüsten oder Urwälder gesehen? Natürlich kann man sagen, dies ist ein Kniefall vor der alten Zeit oder sonst etwas. Aber was! Wenn ich die alte Zeit sehen will, dann schaue ich mir halt die alte Zeit an. Aber dafür riss Bond Girl Léa Seydoux alles heraus, was es nur zum Herausreißen gibt. Stimmt halt auch nicht, die Blonde blieb blass wie ihr Haar.

Monica!



Aber doch!

Dafür spielte Monica Bellucci als Witwe mit und war darin ziemlich gut. Stimmt! Die Italienerin durfte Italienerin sein und war bei ihren spärlichen Auftritten wirklich eine Erscheinung und Schauspielen kann sie auch. Großartig und für das zahlt sich der Film doch aus, ihn zu sehen, Altaussee war in Ton und Bild vorhanden und wurde zwei Mal genannt. Ischgl, oder was auch immer, ging leer aus. Immerhin! Ich will jetzt nicht blöd sein, Bond funktioniert und ihn soll es immer geben. Egal ob schwul, lesbisch, Frau oder Mann, Bond soll er heißen und aus. Auch super, dass nach zwei Wochen noch die Kinos gut gefüllt sind, passt auch! Aber das nächste Mal hätte die Redaktion gerne das Wort mit den acht Buchstaben gespürt: Spannung!

Wa.

Die Redaktion bedankt sich beim Cineplexx Graz für die Kinokarten und dem netten Abend im Cineplexx-Areal. (Fotos: MGM)



0 Comments:

Post a Comment

<< Home