Monday, November 17, 2014

Die Italienische Bibliothek in Graz ... Biblioteca e Libreria Italiana a Graz.




Auslage der Italienischen Bibliothek in Graz.


Seit einigen Monaten gibt es in der Grazer Maiffredygasse 11 eine Bibliothek die ausnahmslos Bücher in italienischer Sprache beherbergt. In den letzten Monaten hatte ich wenig Zeit für ein kleines Bloggespräch und ich wollte abwarten, ob die Bibliothek auch den Sommer überlebt. Glücklicherweise ist das der Fall, also traf ich mich letzten Samstag mit Enrica, die Leiterin der die ARCA (Biblioteca e Libreria Italiana).
Leiterin Enrica sowie Francesca (stellvertretend für das ganze Team) 
 
Ich betrat die kleine aber sehr freundliche Stube, als Enrica gerade eine neue Kundin bediente. Die Kundin entschied sich für ein Semester-Abo, macht 25 EUR, dafür darf sie sich nun italienischsprachige Bücher ausborgen. „Es geht jedoch um mehr“, meint Enrica, die Leiterin der Bibliothek im Gespräch, „wir haben zwar Bücher für Erwachsene, unsere größte Aufmerksamkeit gilt jedoch den Italienisch sprachigen Kindern.“ Was nicht viele wissen ist, dass es seit einigen Jahren auch einen Zustrom von italienischen Einwanderern gibt, die sich in Österreich bessere berufliche Möglichkeiten erwarten. „Für die Kinder von Immigranten oder zweisprachigen Familien haben wir jeden Freitag hier einen Unterreicht: Dario studiert in Graz Physik macht mit den Kindern eine Art Physikunterricht, wo sie schauen, ob sie in den Büchern oder im Internet Antworten zu Darios Fragen finden können - es geht jedoch prinzipiell um die Idee, dass die Kinder untereinander Italienisch sprechen.“
Pasolini als Comic, si!
 

Dass sich in der ARCA Landsleute treffen, ist Enrica sehr wichtig: „Es schauen bei uns viele Italiener vorbei, die einfach das Gefühl haben wollen, für einen kurzen Moment in ihrer Heimat zu sein. Die lesen dann bei uns kurz in ein Buch hinein, oder wollen einfach ein bisschen tratschen.“ Überhaupt sei Enrica froh, hier in der Maiffredygasse zu sein, das Umfeld hier habe für sie ein leicht italienisches Flair. Nur super ist jedoch auch Graz nicht, weiß ihre Stellvertreterin Francesca zu berichten: „Ich habe mir hier in Graz von einigen Hotels die italienischsprachigen Homepages durchgeschaut. Die sind oft schlecht übersetzt und haben echte Fehler drin. Ich habe dann die Hotels persönlich angeschrieben und nachgefragt, ob sie Interesse hätten, hier etwas zu ändern. Bis heute habe ich keine Antwort bekommen.“ Aber es gebe auch gute Nachrichten, so Francesca: „Sehr viele Studenten vom Romanistik Institut bestellen ihre Bücher die sie brauchen bei uns, und nicht mehr über Wien.“ In der ARCA bestellen sie oft direkt beim italienischen Verlag, so bleibt das Geld nicht beim Zwischenhändler liegen, auch nicht blöd. Schaut man sich auch so durch die Räumlichkeiten in der Maiffredygasse, sieht man, dass die Auswahl der Bücher durchaus auch Kleinverlage trifft.




Also, ganz kurz für alles: Die ARAC kümmert sich um alles, was mit der italienischen Sprache zu tun hat, bis hin zum individuellen Italienisch Unterricht für Sie oder Ihre reizenden Gfraster (z.B. vor dem nächsten Urlaub!) – für das müssen Sie nicht Italiener sein. Schauen Sie doch einmal vorbei, die Damen sind sehr nett und helfen gerne weiter. Zwar gibt es momentan keinen Espresso, da die „macchinetta per espresso“ gerade kaputt ist, dafür kann Ihnen Enrica erzählen, wie eine „Original Lasagne aus Parma gemacht wird.“ Da verraten wir mal nur so viel: Ohne stundenlanges Köcheln geht hier gar nichts und das passt so.

Kontakt: ARCA (Biblioteca e Libreria Italiana).
Italieneische Bibliothek und Buchhandlung
Maiffredygasse 11

8010 Graz

biblioteca.arca@libero.it

Text und Fotos: Wa.

0 Comments:

Post a Comment

<< Home