Wednesday, November 05, 2008

Gerne geschehen, Barack!



Der Alte ist weg, weg, weg!

Also, ich finde das ziemlich nett, dass sich der neue US-Präsident bei mir bedankt, dass er die Wahl gewonnen hat, vor allem weil ich nichts für ihn getan habe. Kurz zur Vorgeschichte: Vor einigen Wochen hab ich die Homepage von Herrn Obama besucht und um ein bisserl mehr zu sehen, meine E-Mail und irgendeinen Staatencode angegeben, 1902 oder so. Seit dem Tag bekomme ich von Herrn Obama persönliche Mails. Im Grunde ist er immer sehr nett, aber auch ein wenig stressig.
In jedem Mail hat er Wünsche geäußert. Mal wollte er, dass ich meine Nachbarn anbaggere, dass sie ja ihn wählen sollen – ich glaub die hätten mich zumindest verwundert angeschaut, mal wollte er mir einen Wahlhelfer in die Brandhofgasse schicken, glaub das wäre mit Flug und Nächtigungen ein bisserl ins Budget gegangen. Und am Samstag wollte er, dass ich für ihn eine Party schmeiße und alle meine Freunde und Bekannten dazu einlade. Die hätten sich zwar sicher gefreut, aber er, der Herr Obama wäre vermutlich nicht erschienen und dann wären alle wieder enttäuscht nach Hause gegangen. Und in jedem Mail wollte er, dass ich ihm ein paar Dollar rüberschiebe. Irgendwann habe ich dann einen leichten Ärger bekommen, weil da hat er via Mail seie Frau Gemahlin zum Betteln geschickt, aber vielleicht war halt in der Familie Obama die Not so groß, dass man auf die guten alten Sinti-Methoden zurückgriff.
Hier unten noch Obamas letzter Bettelbrief, der mich heute Morgen erreichte. Gespendet hab ich übrigens nix und trotzdem ist er noch immer noch sehr freundlich. Duzen tun wir uns übrigens seit seinem erstem Mail. Er ist wirklich ein lockerer Kerl, der Herr Präsident.

Euer Wa.



martin --

I'm about to head to Grant Park to talk to everyone gathered there, but I wanted to write to you first.

We just made history.

And I don't want you to forget how we did it.

You made history every single day during this campaign -- every day you knocked on doors, made a donation, or talked to your family, friends, and neighbors about why you believe it's time for change.

I want to thank all of you who gave your time, talent, and passion to this campaign.

We have a lot of work to do to get our country back on track, and I'll be in touch soon about what comes next.

But I want to be very clear about one thing...

All of this happened because of you.

Thank you,

Barack


(Hier erscheint normaler Weise der "Please Donate" - Button)

4 comments:

thfkoch said...

Donnerwetter, wofür Ihr Erfolgsautoren alles Zeit habt. Ich habe jetzt eine teure Wette verloren, weil die Hilary so abgeschmiert hat gegen ihn. Aber diese Mails sind doch furchtbar, oder?
Nun denn, warum lädst Du Dir den Barack nicht zur nächsten Freiluftlesung an Euren gepflegten Gewässern ein? Ich kann mir richtig vorstellen, wie in Graz alle Gullideckel zugeschweißt werden ...

Martin G. Wanko said...

Klar sind diese Mails furchtbar, sehr furchtbar sogar, hab mir immer vorgestellt, so ein Mail von einem österreichischen Bundespolitiker zu bekommen und das war dann noch furchtbarer - und deshalb ist ja auch eines dieser Glanzleistungen hier auf dem Blog ...

Martin G. Wanko said...

Kleiner Nachtrag noch: Mitunter durch solche Mails hat Obama ziemlich viel Kohle von Einzelpersonen geschäffelt und das ist auch schon wieder unheimlich und "a Waunsinn" wie mein Vater zu sagen pflegen würde ...

Haubentaucher said...

außerdem hat sogar homer simpson offenbar obama gewählt. siehe http://www.haubentaucher.at