Thursday, February 19, 2015

Deichkind – und prost!

Neue LP "Niveau Weshalb Warum" (Foto: Deichkind)


Ein Problem ist es allemal: Kann man eine Band besprechen, die Nr. 1 in den Charts ist? Klar, aber sehr oft mag man das nicht. Deichkind sind heuer vielleicht auch schon die Quotensau des „guten Geschmacks“, viele tolle Nr. 1 Scheiben wird’s nicht geben, die man besprechen will. Heißen tut sie: Niveau Weshalb Warum.  Schon die Singleauskopplung lässt alle Sorgen verpuffen, da So ne‘ Musik folgende Textpassagen drin hat: „Beim Elternabend, beim Katerfrühstück, im Autopalast, beim Gerätetraining, bei der Stellensuche, in der guten Stube, wer macht denn heute noch soooo ne‘ Musik.“ Das ist einfach sehr krank, echt nicht angenehm und hat große Klasse. Dazu sind die Deichkinder schon ziemlich alte Teacher, die alles predigen, nur eines nicht: Vernunft. Und das ist gut so.
Kurz retour in die Vergangenheit: Wir schreiben das Jahr 2009: Vor fast genau sechs Jahren waren die Deichkinder (meines Erachtens) erstmals in Graz. Damals schon restlos ausverkauft, im Orpheum, vor ungefähr 2000 Besuchern. Geiles Konzert, vor lauter Gaffen, fiel mir erst nach einer halben Stunde auf, dass da keine Musikinstrumente auf der Rampe stehen, weil halt so viel auf der Bühne gemacht wurde. Bei einem Bier im Orpheum-Stüberl gab’s dann auch noch Autogramme. Nachzulesen übrigens hier: LINK! Wankos Blog: Deichkind 2009 Graz

2009 in Graz, Orpheum - noch nicht ganz soooo groß! (Foto: Wa.)
Dann war da die letzte Tournee (2013), gesichtet u.a. beim Urban Art in Unterpremstätten. Da waren die Showelemente schon so konstruiert und klobig, als ob sich die Deichkinder zwischen diesen Aufbauten nicht mehr richtig bewegen wollten. Dazu bekam ich bei Deichkind das Gefühl, dass es nach jeder Scheibe der Damm bricht und die Deichkinder hinweggeschwemmt werden. Einfach weg. Aber ist eben nicht so. Darum kommt jetzt auch Niveau Weshalb Warum heraus, auf dem eigenen Sultan Günther Music Label. (Viell. kann man auf dem Label ja auch andere Bands produzieren, ich meine ja nur …).

So schau ma aus, net wir, sondern die Deichkinder :) (Foto: Deichkind)

Also, dann ab zur Playlist! Der klassische Konzert-Opener um den neuen Tonträger anzuheizen: So ne‘ Musik: Echt wow, und ein sehr okeyes Video, hat anständig Cash gekostet, spürt man; zwar nicht so unverschämt billig wie das Video zu „Leider geil“, aber rules okey. Zeigt auch, dass textlich alles passt: Deichkinder, bis auf weiters zumindest latent unangenehm. Fein!

Like mich am Arsch ist auch super, (Ha, Wortwitz!), vor allem mit dem netten Satz: „ … dass du gar nicht trinkst und Bukowski liest …“ --- Porzellan und Elefant klingt ein bisserl nach Luftbahn, also post-post-post-NDW halt. --- Fußballsongmäßig Hammer und große Huldigung an Bandmitglied Ferris MC schaffen sie mit dem Lied Was habt Ihr? („Und wer seid ihr?“ heißt das bei den Kickern), wird sich auch die nächsten Jahre im Repertoire der Deichkinder bleiben. Naschfuchs ist Pressure-Pop, also Druck-Pop, aber die Deichkinder sollten jetzt nicht irgendwie pseudokritisch werden, das brauchen sie nicht. Hardcore-Party mit Niveau, das „Ploppen vom Dom Pérignon“ in der Krachbude passt besser zu ihnen. Und Prost!

Text: Wa.

Infos:

Deichkind LP: „Niveau Weshalb Warum“ (Sultan Günther Music / Universal Music)

Graz Konzert (23.04.2015), Stadthalle Tickets unter 40 Euro – Verbrecher hätten mehr verlangt, das geht sich aus!
LINK! Deichkind Homepage

YOUTUBE: So ne' Musik



0 Comments:

Post a Comment

<< Home