Thursday, January 28, 2010

Held des Tages: Der Bierkutscher Roland.



Goehte freute sich auf die Weinliederungen, der "Wa" auf die Bier!

Literatur und Alkohol gehören untrennbar zusammen, denn was der Geist verbindet, soll der Verstand nicht trennen. Das verbindet ja auch den Leser mit dem Autor. Ein Glaserl in Ehren und schon wird alles besser lesbar, ein paar Gläser mehr und schon herrscht Klarsicht über den Autor und über sich selbst als Leser. Darum ist ja Lesen (oder Schreiben) mittlerweile viel lässiger als Autofahren, weil nach drei Bier gibt’s ja auch kein Leseverbot, und Alkotest so und so nicht, ha, ha.
O.k., nach dem fast gelungenem Witz ein dickes Danke an die Stiegl Brauerei zu Salzburg. Die Stiegl-Leute sponsern nämlich den „Wa.“ mit einer Kiste Bier und das ist gut so. Roland, ein Braukutscher der modernen Form, mit Lieferwagen, war so nett und brachte dem „Wa.“ eine Kiste Stiegl Bier vorbei. Die wird nämlich hilfreich sein, den Theatermonolog „3. Liga“ fertigzustellen. Ein Monolog über einen in die Jahre gekommenen Kicker.

Na ja, dann mal Prost!

meint der Wa.

4 Comments:

Anonymous märzen said...

des wos dea do in die händ hot, is bei dia a kistn? na du bist leicht zufrieden zu stölln, wanko.

3:29 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

... musst einmal sehen, was im vorraum steht :-)

4:03 AM  
Anonymous thfgluckerkoch said...

Ich find' Bargeld auch völlig überschätzt. Wird amn ja jetzt wieder sehen - oder gibt's auch schon CDs mit Bierdeckeldaten drauf?

12:33 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

Naturalien - und jeder wird satt.

12:54 AM  

Post a Comment

<< Home