Friday, April 17, 2009

Die 21. Runde und der Angstgegner.


GAK-Vorstandsmitglied Michael Gaisbacher befragt seinen kleinen Finger und der antwortet ihm: "Heute gewinnt der GAK mit 2:0."


"Mannschaft, gegen die man sich in der Vergangenheit trotz erwiesener Überlegenheit (tabellarisch, spielerisch) oft schwer tat, vielleicht sogar verlor; Mannschaft die einem nicht liegt." So definiert das große Fußballlexikon den Begriff "Angstgegner" (Hrsg. B. Rohr, G. Simon)
Einer unserer "Angstgegner", sofern man die überhaupt haben darf, wenn man aufsteigen will, ist der SV Allerheiligen. Die Vorgeschichte dazu: Als der GAK von der 1. in die 3. Liga zwangsabsteigen musste, spielten "die Roten" im ersten offiziellen Spiel auswärts, gegen Allerheiligen. Man hatte dort zwar das Cup-Spiel eine Woche zuvor im Elfmeterschießen gewonnen, doch das Auftaktspiel in der "Regionalliga Mitte" verlor der GAK dann doch mit 1:2. Das mag am "kleinen" Platz in Allerheiligen liegen, der, für die Regionalliga zulässig, kleiner Maße als ein "normaler" Fußballplatz hat, vor allem jedoch an unserer Mannschaft, die in Wahrheit einige Wochen zuvor nicht einmal wusste, ob es sie zu diesem Zeitpunkt noch geben wird. In der Herbst-Saison setzte es im Heimspiel gegen den SV Allerheiligen noch eine 0:1 Schlappe. Auch heuer reichte es im Spiel Auswärtsspiel nur zu einem 1:1.
Zusätzlich dazu ist der SV Allerheiligen erst am 10. Tabellenplatz wiederzufinden, dem gegenüber wir 3. sind. Vom Papier her müsste das eine klare Angelegenheit werden und Angstgegner hin, Angstgegner her, drei Punkte müssen es heute werden!

Auf die Roten!

Wa.

4 Comments:

Anonymous thfkoch said...

Wie kann ein Fußballclub eigentlich "Allerheiligen" heißen? Spielen die unter Zölibatsbedingungen? Beichten nach jedem Foul, 3 Vaterunser nach einwer Gelben, Kabinenputzen mit einer Zahnbürste nach 'ner Roten? Duschen im Höschen?

1:21 AM  
Blogger Haubentaucher said...

Naja der Ort heißt "Allerheiligen bei Wildon".

2:36 AM  
Blogger Martin G. Wanko said...

... ändert aber nix an der Sache: Für ein Katholenland, was Österreich nun mal ist, gehört ein Ort wie Allerheiligen schon her. Es gibt ja auch noch ein Allerheiligen im Mühlkreis, sowie eines im Mürztal. Dabei fällt mir ein, dass ein paar ganz gescheite Fans von uns zum ersten Auswärtsspiel in der 3. Liga tatsächlich ins Mürztal und nicht nach Wildon gefahren sein sollen.na ja.
Einen Ort namens Allerseelen gibt es leider nicht, täte sich aber aufdrängen. So als Nachbargemeinde.

wa.

5:39 AM  
Anonymous thderzweiflerkoch said...

Also, liebe Freunde, ich seh's ja ein. Ich habe mich tief in die Nesseln gesetzt und ein Vollbad im Fettnäpfchen genommen, Asche auf mein Ignorantenhaupt!
Ich bion halt ein in protestantischem Umfeld aufgewachsener Agnostiker, un manchmal sticht mich der Hafer der Ketzerei. Ich kenn halt nur so Orte wie Todesfelde oder Kuhdorf...

Aber, dafür steigt Ihr bestimmt auf!
:-)

2:12 AM  

Post a Comment

<< Home