Monday, June 02, 2008

Flight 142 Seat 05F





Letztens beim Check-In Schalter in Friedrichshafen (D) beim Intersky Schalter für den Flug Friedrichshafen – Graz:

Schalterdame (Sie): Guten Morgen Herr Wanko, welchen Platz wollen Sie?
Martin G. Wanko (Ich): 5f.
Sie: Sind Sie sich sicher.
Ich: Klar.
Sie: Das ist der Platz neben dem Probeller.
Ich: Ich weiß.
Sie: Sogar der Lautester, weil er gleich am Fenster liegt.
Ich: Ich weiß.
Sie: Ich kann Ihnen aber gerne einen ruhigeren Platz im hinteren Bereich anbieten.
Ich: Das ist sehr aufmerksam, aber ich hätte gerne 5f, den neben dem Probeller.
Sie: Den Platz hat sich aber noch niemand gewünscht. Viele wollen den nicht, weil Sie glauben, der Probeller fliegt Ihnen immer ins Gesicht.
Ich: Also, darum geht es ja.
Sie: Wie bitte?
Ich: Wenn etwas schief läuft, merkt man es mit dem Kapitän als erstes, das hat was. Das verbindet.
Sie: Ja?
Ich: Ja. Und wenn angenommen sich ein Probeller löst und einem den Schädel abhackt, dann würd ich eigentlich gerne der sein, dem das widerfährt. Dann erspart man sich das Gejammere der anderen im Flugzeug. Bringt ja eh nix, wenn’s einmal so weit ist.


Ja, und dann hat mir die Stewardess tatsächlich für den Flight 142 Class Y den Seat 05F ausgehändigt. Ohne noch ein Wort zu sagen. Sie ist nicht blass geworden, nein, natürlich nicht. Aber komisch nachgeschaut hat sie mir schon. Übrigens, der Motorenlärm war ziemlich beruhigend, zwei Mal wäre ich fast eingeschlafen. Und der letzten „so ruhigen“ Reihe greinte ein Baby, den ganzen Flug hindurch, ich habe es neben den Motorengeräuschen nur als Hintergrundmusik wahrgenommen. Wenn Sie nun glauben, dass ich einfach nur den Platz beim Sprudler haben wollte um dem Greinen des Babys zu entkommen, da es ja schon am Flughafen durch den Wind war und die Mama mit dem Kleinen vor mir eincheckte und ich mitbekam, dass die ganz, ganz hinten sitzen, dann sage ich mal drauf: Ja, das stieeemmmt.

Euer Wa!

1 Comments:

Blogger Haubentaucher said...

schöne geschichte. erinnert mich daran, als ich mal in frankreich mit einem 18-jährigen hobbypiloten flog, der immer so hektische rote flecken bekam, wenn ein funkspruch einging oder er irgendein manöver machen musste. ich habe mich sehr sehr wohl gefühlt...als es vorbei war.

6:00 AM  

Post a Comment

<< Home