Saturday, October 06, 2007

Peter Turrini




Turrini gab's am Donnerstag zum Auftakt im Stadttheater Klagenfurt zu sehen. Die „Eröffnung“ heißt der Monolog (mit Nebendarstellern). Ganz nett, viel Slapstick war unter der Regie von Sibylle Broll-Pape zu sehen. Auch ganz ok, Roland Schmelzer, der in der Hauptrolle einiges zum hochstemmen hatte. Mal schauen was unter Neointendant Köpplinger noch alles kommt. Die „Eröffnung“ ist zumindest ein Stück eines Kärntner Autors und für Turrini eher ungewöhnlich: Mit dem Stückl kann man nicht anecken – vielleicht steht es ja deshalb nicht allzu oft auf den Spielplänen der deutschsprachigen Schauspielhäuser ...

... nicht unschwer zu erkennen, ist da eine Vespa auf dem Bildchen oberhalb. Sieht man nicht von vorne, aber hinten steckt eine Berliner Nummer. Hübsche Sache mit der Vepsn von Berlin nach Graz zu gurken. Holt man sich dabei sicher ein wundes Popscherl. Dürfte eine 200er sein, ein Modell nach der GS oder so, Spezialisten wie K. Gaulhofer wissen darauf sicher eine Antwort, ich will zumindest meinen After nicht darauf verwetten, ob es nicht doch alte Vespa Rallye ist ...

... das letzte Foto ist der Wald, auch nicht unschwer zu erkennen. Fotografiert von Gaulhofers Terrasse aus, abgedrückt hat Clarissa „Starlight“ und im Blogg ist es, weil es ganz einfach very nice ist. Gerhard Roth hätt’s kaum besser gemacht und eignen tät’s sich für jeden Horror-Splatter oder Psycho-Hammer. Im Wald ... träumen Sie davon und berichten Sie uns!

Euer Wa!

0 Comments:

Post a Comment

<< Home